FAQ

Häufig gestellte Fragen


Bei konkreten Fragen dürfen Sie uns selbstverständlich auch jederzeit direkt kontaktieren. Die häufigsten Fragen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Vielleicht finden Sie hier die passende Antwort zu Ihrer Frage.

Was genau sind Zisterzienserinnen?

Zisterzienserinnen sind Ordensfrauen, die in einer Zisterzienserinnen-Abtei leben. Der Zisterzienserorden wurde 1090 als «Reformorden» der Benediktiner in Cîteaux bei Dijon in Frankreich gegründet. Der Orden lebt nach der Benediktsregel und den Satzungen des Zisterzienserordens. Zisterzienserinnen und Zisterzienser gibt es auf fast allen Kontinenten. Wenn Sie mehr über den Orden wissen möchten, ist hier der Link zur Website. Im Kurs für monastische Ausbildung, der auf der Startseite erwähnt ist, war übrigens auch unsere Novizin.

Warum tragen die Schwestern schwarz-weiss?

Schon zur Gründungszeit des Ordens haben die Mönche ihr Ordensgewand aus ungebleichtem Stoff hergestellt. Damit brachten sie auch die Einfachheit zum Ausdruck. Ein zentraler Wert im Zisterzienserorden. Die Ordensfrauen tragen noch heute einen weissen Habit (das eigentliche Ordenskleid), ein schwarzes Skapulier (das bedeutet ursprünglich Schürze). Schwarz sind auch das Zingulum (lateinisch, das bedeutet Gürtel) und der Schleier. Zum Chorgebet wird über alles die sogenannte Kukulle, ein weisses Übergewand mit sehr weiten Ärmeln, angezogen.

Zur Bedeutung unseres Ordenskleides können wir hier in Kürze nicht Stellung nehmen. Nur ein Hinweis: Der lange Habit ist eigentlich eine Art «Taufkleid», durch das die Schwester zeigt, dass sie ganz zu Christus gehören will und ihm in dieser Ordensgemeinschaft nachfolgt.

Was bedeutet Äbtissin, Chorgebet, Noviziat, Profess?

Viele Begriffe sind für Aussenstehende zunächst fremd. Konvent, ora et labora, Priorin und vieles mehr. Da wir hier nicht alle Begriffe erklären möchten, verweisen wir Sie auf eine deutsche Website. Dort finden Sie kurze Definitionen zu Wörtern aus der Welt von Orden und Klöstern. Selbstverständlich sind nicht alle eins zu eins auf unsere Verhältnisse zu übertragen. Doch die Übersicht von A-Z gibt einen schönen Einblick in die Begrifflichkeit der Orden.